Unterwegs mit der Sea Cloud

Rechtzeitig zum Frühlingsanfang sind wir wieder in Zürich gelandet. Bei diesen angenehmen Temperaturen macht die Rückkehr nach Hause richtig Freude.

Auf Antigua und auch auf Barbados hat es einige Male richtig heftig geregnet, meistens dauerte der Regenguss allerdings nicht lange und die Temperaturen blieben angenehm warm. Dank des Regens ist der Osten von Barbados auch so richtig saftig grün, wie hier bei Bathsheba:

Mit der Sea Cloud haben wir mehrere Inseln 🌴 besucht, einige kannten wir schon von früher, auf eine Insel waren wir besonders gespannt:

Virgin Gorda (Britische Jungferninseln) mit den Stränden „The Baths“ und „Spring Bay“

IMG_5300

 

IMG_5287

 

Die Promi-Insel St. Barths mit der Hauptstadt Gustavia fanden wir nichts besonderes, aber ausser dem Städtchen haben wir uns auch nichts angeschaut. In Gustavia wimmelt es nur so von exklusiven Boutiquen bekannter Designer, da muss man für ein „Souvenirchen“ schon sehr tief in die Tasche greifen.

Wird wohl deshalb nach dem Shopping diese Bar aufgesucht?

IMG_5309

 

Im Hafen von Antigua, die „kleine“ Sea Cloud neben der Royal Princess 👸

IMG_5247

 

Und noch ein paar Bilder von der Sea Cloud

 

Lieblingsplätze

 

Unsere Kabine, klein aber mit viel Stauraum, auch im Badezimmer mehr als genug

 

Auf der Sea Cloud gibt es weder Boutiquen noch Spielcasinos, keinen Fitnessraum und auch keinen Pool – und übrigens, auch keine Stabilisatoren😬😬😬! Trotzdem oder erst recht ist es uns keinen Moment langweilig geworden. Die Atmosphäre an Bord ist ungezwungen und auch beim Captains Dinner ist eine Krawatte nicht unbedingt erforderlich. Die ganze Reise war eine tolle Erfahrung die wir jederzeit wiederholen würden, Kleingeld mal vorausgesehen.

IMG_5510
von einer Postkarte aufgenommen 🤓

 

Wir haben wieder festen Boden unter den Füssen

IMG_1562Leider ist unser Abenteuer auf der Sea Cloud schon zu Ende, am Donnerstag sind wir in Bridgetown, Barbados mit vielen wunderbaren Erinnerungen wieder an Land gegangen. Und ich musste auch nicht auf die Masten klettern um unangenehmen Mitpassagieren aus dem Wege zu gehen, es gab nämlich gar keine…. oder ist man da in Wuppertal vielleicht anderer Meinung 😉?

Im Gegensatz zu mir müssen diese Seekadetten und Matrosen auf die Masten klettern, denn auf der Sea Cloud werden die Segel noch von Hand gesetzt

Stellt euch doch mal vor, ihr müsstet da hinauf. Nur schon der Schritt von der Gangway über die Reeling wäre eine Riesenherausforderung! Und dann noch mit Wind auf den Seilen dort oben stehen zu müssen…..

Und noch ein paar Bilder von diesem wunderschönen Segelschiff

Mehr Bilder von unserer Reise gibt es sobald wir eine bessere Internetverbindung haben, ist z.Z. grad ein wenig schwierig.

Es Grüessli us Barbados 😎😎😎😎😎

 

Morgen geht es los!

Morgen werden wir das Fröschlein wieder abgeben und mit der Seacloud in See stechen. Wir sind gespannt und ich bin auch ein wenig nervös 😬, keine Ahnung wie die anderen Passagiere sind. Die Seacloud ist nicht riesig, es ist schwierig, unangenehmen Mitmenschen aus dem Wege zu gehen. Auf einen Segelmast klettern?

Unsere Route:

img_1463

 

 

Noch ein paar Bilder von der Dickenson Bay. Ein paar Strandabschnitte erinnern stark an Rimini, aber nur ein paar hundert Meter weiter entfernt trifft man auf solche Strände:

 

IMG_1541
Blick von unserer Terrasse auf die  Dickenson Bay, viel Grün um uns herum und noch viel mehr Baumfrösche! Diesen Lärm werden wir noch vermissen.
Wir wünschen euch allen noch einen wunderschönen Sonntag😎😎😎😎

 

Ausblicke

English Harbour und im Hintergrund Falmouth Harbour…. und irgendwo in den Hügeln unser Cottage

Die Sonne ☀️ scheint, es ist angenehm warm, ein frisches Windchen geht und nachts kann es so richtig schön regnen. Zusammengefasst: es geht uns richtig gut 😊Nur das Internet ist nicht so solide, deshalb nur wenige Fotos

Unsere Pläne für 2017

Für dieses Jahr haben wir uns einiges vorgenommen. Ende Februar geht es in die Karibik, dies für einen ganzen Monat. Wenn die Tage hier in der Schweiz einfach nicht wärmer werden wollen und die Winterstiefel noch täglich zum Einsatz kommen, geniessen wir ein kühles Bier unter der Sonne Antiguas. 😎😎

Auf Antigua haben wir uns ein Bungalow mit Planschpool und herrlichem Blick auf English Harbour gemietet.

Nach zwei Wochen auf dem Festland beginnt unser Segelabenteuer von Antigua nach Barbados, zehn Tage auf See mit dem schönsten Segelschiff der Welt – der Seacloud!

img_1445
Die Seacloud

Kabinen auf der Seacloud……   keine davon ist unsere! Wir würden uns wahrscheinlich auch nicht wohlfühlen.

img_1460
… und dies ist unsere Kabine!

Anfangs Juni geht dann die nächste grossen Reise los. Zuerst für ein paar Tage nach New York und dann nach Philadelphia, wo wir Mitte Juni mit einem Frachtschiff der Hamburg-Süd Reederei die Ostküste der USA Richtung Karibik und dem Panamakanal verlassen werden. Die Ankunft in Sydney/Australien ist nach 31 Tagen vorgesehen.

Australien werden wir wieder für ca. drei Monate bereisen, im Nordwesten Broome und die Kimberleys, Darwin im Norden und im Westen das Great Barrier Reef. Auch Melbourne und die Great Ocean Road im Süden stehen noch auf unserem Programm. Nicht zu vergessen Adelaide, das Barossa Valley 🍷🍷🍷und Kangaroo Island. Und habe ich die  Fahrt mit dem legendären „Ghan“ schon erwähnt?  Wieder drei volle Tage mit dem Zug 🚂 quer durch Australien. Diesmal von Norden nach Süden, von Darwin nach Adelaide. Vieles müssen wir noch organisieren, vieles steht aber schon fest. Uns macht das Organisieren halt fast so viel Spass wie das Reisen selbst!

Australien werden wir so verlassen wie wir eingetroffen sind, mit dem Schiff 🚢. Diesmal aber mit der Sea Princess, von Perth nach Singapur, wo wir am 20. Oktober   eintreffen werden. Und ein paar Tage später fliegen wir mit der Swiss wieder nach Hause. Wetten, dass wir nie zuvor so gerne wieder nach Hause gekommen sind?

img_1462

img_1447
die Sea Princess und das Frachtschiff – die Schöne und das Biest

Fast fünf Monate mit einem Koffer – und nicht der grösste – unterwegs.  Die Schuhkrise 👢👡👠👟👞ist vorprogrammiert!