Von Esperance nach Walpole

Es ist immer noch kühl und es regnet auch immer wieder. In Albany haben wir einen Stellplatz mit eigenem Badehäuschen gemietet. Luxus pur! ☺️☺️☺️

img_3417

 

Knapp ausserhalb von Albany liegt der Torndirrup NP. Vor kurzem wurde hier eine Aussichtsplattform über dem GAP errichtet, diese ist fast noch spannender als die darunterliegenden Klippen und das tosende Meer.

 

Kurzer Zwischenstopp im William Bay NP.  Atemberaubend schön aber der Wind treibt uns weiterimg_3436

 

Weiter geht’s zum Valley of the Giants, zum Tree Top Walk.  Hier machen wir einen Spaziergang in den Baumwipfeln der tingle Forest, 40 m über den Boden. Die Hängebrücke schwankt leicht und durch die Gitter sieht man den Waldboden. Urghh! Nur für Schwindelfreie!  Die red tingle Bäume können bis zu 70 m hochwachsen und über 400 Jahre alt werden. Sie wachsen nur in dieser Gegend, wir konnten deshalb auch keine deutsche Bezeichnung für diese finden.

 

Morgen Donnerstag fahren wir weiter nach Pemberton, uns erwartet eine hoffentlich spannende Tramfahrtimg_3527

 

Ein Gedanke zu “Von Esperance nach Walpole”

  1. Hallo Ihr Lieben!
    Hihi. Gabs keinen Stellplatz mit eigenem Swimmingpool??
    Torndirrup und GiantWalk war ich auch. Meeega schön!

    Geniesst es, drücke die Daumen, dass ihr bald wärmer habt. Wir kämpfen zur Zeit mit einer lästigen Bise..:-(

    Lg. p

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s