Mit der Oceania Marina von Buenos Aires nach Santiago de Chile

Wir sind in Buenos Aires, geniessen die Wärme und warten auf die Einschiffung. Lange war es nicht klar, ob wir diese Reise antreten können, ob Argentinien und Chile die Grenzen für ausländische Touristen wieder rechtzeitig aufmachen würden. Oder ob wir die von Chile geforderte Boosterimpfung rechtzeitig erhalten würden. Einfach waren die Vorbereitungen nicht und die Angst einer Ansteckung hat uns stets begleitet. Und dann noch die Tests, Versicherungsnachweise und Online-Formulare! All dies hat Nerven gekostet. Das Tüpfelchen auf dem i war dann noch der über dreizehn Stunden lange Flug mit Maske 😷!

Jetzt hoffen wir, dass unsere geplante Kreuzfahrt nach Santiago de Chile mit einem Abstecher in die Antarktis auch wirklich stattfinden kann. Omikron ist auch in Südamerika angekommen, die Zahlen sind noch gut, aber wir wissen wie schnell sich das ändern kann. Falls die Kreuzfahrt nicht stattfindet, dann müssen wir halt wieder einmal umdisponieren. Darin sind wir inzwischen erprobt, auch für diese Reise mussten wir einiges umbuchen. Zum Beispiel wollten wir nach unserer Ankunft in Santiago noch einen Monat in Chile verbringen, vor allem das Hochland und die Atacamawüste hätten wir gerne bereist. Doch nach Schwierigkeiten mit ortsansässigen Reiseorganisatoren haben wir diesen Plan für den Moment auf die Seite geschoben, noch scheint das Reisen – oder eigentlich mehr das Organisieren – in Chile schwierig zu sein. Stattdessen fliegen wir nach der Ausschiffung nach Costa Rica, die Reisebedingungen sind dort einfacher und zu sehen gibt es auch genug.

Und soeben haben wir von der Oceania die Meldung erhalten, dass unsere Kreuzfahrt abgesagt wurde. SUPER! Jetzt müssen wir halt für die nächsten drei Wochen umdisponieren. Aber die Enttäuschung ist gross.

Ein Gedanke zu “Mit der Oceania Marina von Buenos Aires nach Santiago de Chile”

  1. Doof, dass ihr jetzt umplanen muesst. Aber wer weiss, wofuer die Stornierung eurer Kreuzfahrt gut ist. Wenn man da so auf die Aidas und andere Kreuzschiffe schaut, die vor der afrikanischen Westkueste und im Mittelmeer schwimmen (bzw. nicht mehr schwimmen, weil sie festsitzen). Also dann schon lieber relaxed in Costa Rica Regenwaelder durchstreifen 🙂 HAPPY NEW YEAR!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s